HipHop.biz – dein HipHop-Blog für die tägliche Dosis HipHop Biz

Exklusiv Interview mit Sozio (+Free-EP)

16. November 2007 HipHop Interviews

Am 27.09.07 erschien die zum kostenlosen Download gestellte EP „Spitte schön“, am 22.06.07 erschien „ich bring es auf den Punch“ und 2008 wird sein neues Album „der Junge aus der Nachbarschaft“ erscheinen. Der Berliner Mc Sozio kann mit seinen 23 Jahren schon auf einige Releases und auf sein im Winter 2006 gegründetes Label zurück blicken.  Für mich Grund genug diesen sehr interessanten und vor allem vielseitigen Rapper zu interviewen.

Exklusiv Interview mit Sozio (+Free-EP)

Also als erstes, stell dich doch bitte vor, für all die, die dich noch nicht kennen.

Sozio: Mein Name ist Sozio, ich bin 23 Jahre, komme aus Berlin-Zehlendorf und rappe aktiv seit
2004. Ich hab vor kurzem mein Streetalbum „ich bring es auf den Punch“
rausgebracht und arbeite momentan an meinem 2. Soloalbum was im Sommer 2008
rauskommen wird.

Wo wir schon bei deinem Album sind, erzähl doch mal etwas drüber.

Sozio:
Also das Album wird „der Junge aus der Nachbarschaft“ heißen. Wie viel Tracks ich
genau machen werde weiß ich noch nicht, da ich einfach Songs sammeln werde und
dann die besten auspicken werde. Features werden auf jeden Fall die Jungs von
meinem Label endSOUND sein und sonst noch Special Guests die bis zu letzt nicht
verraten werden. Das Album wird auch definitiv viele persönliche Songs
beinhalten aber halt auch den battle kram etc.

In einem Videointerview sagst du ja, dass dein kommendes Album dein bestes Album sein
wird, was macht dich da so sicher?

Sozio:
Weil wir immer professioneller arbeiten. Es werden einfach nicht nur noch Songs gemacht, zack
zack, sondern ich verbring auch mittlerweile mehrere Stunden im Studio für
einen Song. Einfach bis er wirklich perfekt ist und mich vollkommen überzeugt.
Das war mein Fehler in der Vergangenheit, dass ich zu schnell zufrieden mit mir
war. Ich hab mir so gut wie keine Kritik gegeben und hab einfach alles gefeiert
und das hab ich an mir geändert. Vor allem auch durch die Jungs, die mir da
auch zur Seite stehen und ich denen meine Songs zeige und sie mir dann auch
sagen was so und so besser kommen würde. Da hör ich auch zu und nimm das an. Deswegen
bin ich mir einfach sicher, dass wird das beste Album was ich je machen werde,
weil es einfach verdammt ehrlich ist und vom Herzen kommt.

Anfangs
sollte ja Andre Riot das komplette Album
produzieren, warum hat sich dass doch
noch geändert?

 Sozio:

Ich wusste das eines Tages diese Frage kommt (lacht). Ich bin mit ihm immer noch down,

definitiv und er wird auch drauf vertreten sein. Aber er ist jetzt jeden Tag am
arbeiten und hat kaum noch Zeit für Beats. Deswegen hab ich jetzt noch viele
andere Produzenten drauf, die es auch alle richtig drauf haben. Ich hab jetzt
z.B. mindZ kennengelernt, der u.a. für Prinz Pi schon was gemacht hat. Der ist
nen richtig korrekter Junge und der wird auch paar Beats beisteuern. Mir
ist eben wichtig dass sich die Beats musikalisch anhören und nicht so elektro Fruity
Loops mäßig. Das ist mir das wichtigste bei einem Beat. Kdissel ist na klar
auch wieder am Start. Der verrückte Typ, haha.

  

Michback, Jimmy und
Greekstyle hast du ja bereits zu endSOUND geholt, was macht sie deiner Meinung
nach zu besonderen Künstlern

Sozio:
Greekstyle ist der Jim Beam Ouzo Meister…(lacht). nein, der junge hat einfach ne hammer
geile Stimme. Wir bringen ja bald unser Mixtape „Ruhe vor dem Sturm“
raus, was man sich dann kostenlos downloaden kann. Da werdet ihr ja hören was
der junge noch so drauf hat. Michback ist mein kleiner Bruder, der einfach
einen style hat, den meiner Meinung nach keiner in Deutschland hat. Es gibt
viele die den nicht anerkennen und ihn haten, aber sie kennen ja auch noch
nicht viel von ihm. Das wird sich ja mit seinem Album ändern was im Januar
kommt. Da wird er den Leuten auch zeigen, dass er kein Dipset Rapper ist. Das
denken die Leute halt auf Grund von seinem Video, aber die werden bald eines
besseren belehrt. Jimmy ist my man! Jimmy ist noch am Anfang, aber hat Potenzial
und auch einen sehr eigenen Stil wie ich finde. Er ist sowie Mische einer der
loyalsten Menschen die ich kenne. Er macht auch sehr ehrliche Musik, von ihm
gibt es Anfang 2008 ne kostenlose EP da werdet ihr ihn auch noch besser
kennenlernen.

Das oben angesprochen Mixtape „Ruhe vor dem Sturm“ wird ja ein kostenloser
Download sein, genau wie deine vor kurzem erschienene EP „Spitte
schön“ was bewegt dich eigentlich dazu, so viel Arbeit kostenlos zu
vergeben?

Sozio:

Weil man muss auch einfach mal ehrlich zu sich selbst sein. Die Leute müssen deine
arbeit ja erstmal anerkennen. Du kannst ja nicht auf einmal mit nem Album
kommen das 10 € kosten soll und dich kennt im Endeffekt kaum einer, weißte. Ich
will den Leuten erstmal was geben, was umsonst ist und dann können sie mir was
zurückgeben und mein Album kaufen.

Sehr gute Einstellung! Neben den kostenlosen Releases gibt es ja auch einige Videos von
dir, die man sich auch im Netz anschauen kann. Sido meinte in einem Interview
mal, dass er es hasst Videos zu machen, weil es so viel Arbeit sei. Wie steht
es mit dir, siehst du das mit den Videos eher als Pflicht, oder drehst du doch
recht gerne?

Sozio:
Ich dreh sehr sehr gerne Videos. Nur belastend ist es für mich, weil ich die Teile ja
auch selbst cutte und bearbeite, sprich Farbkorrektur etc. aber es macht mir
auch Spaß, sonst würde ich es ja nicht machen. Am Anfang hatte ich noch Probleme
damit, locker vor der Kamera zu sein, weil ich immer im Kopf hatte, ob das Licht
richtig ist etc. Da war ich immer abgelenkt, aber mittlerweile sind wir von Butterfly
Videos nen richtig perfektes Team und da brauch ich mir keine Sorgen mehr zu
machen. Die Leute freuen sich ja auch mehr über nen Video als z.B. über nen
myspace exklusiv. Ich hab auch schon Nachrichten von Fans bekommen, dass sie es
bei mir richtig feiern, dass ich schon so viele Videos rausgebracht habe, in so
kurzer Zeit. Das macht einen na klar stolz.

Also das was ich bis jetzt gesehen hat, gefällt mir auch gut!

Wo wir schon bei den Videos sind, neben deiner Tätigkeit als Rapper machst du ja noch für
andere Rapper Videos, für wen denn alles und was hat dich dazu gebracht damit
anzufangen?

Sozio:
Danke dass sie dir gefallen, macht mich jetzt gleich nochmal doppelt stolz. Wir haben bis
jetzt zwei Videos für Taichi gemacht. Einmal unser erstes, das Sorgenkind Video,
was uns immer noch sehr gefällt, dann sein neues zu „Realität“, dann
hab ich für Mok das Hustler Video geschnitten und bin auch sehr dankbar dafür
gewesen, dass ich das machen durfte. Gruß an Mok an dieser Stelle, kauft euch Strassenmukke
das Album! Robird styles hatten wir damals auch vor der Kamera, wo ich hoffe dass
er wieder mehr Musik macht, weil er ein Hammer Rapper und ein netter Kerl ist.
Angefangen habe ich einfach mal aus Spaß, nen Song von mir, nur eine Strophe. Das
hat mir Spaß gemacht und ich hab mich krass gefeiert, nen Video zu haben, was
sehr billig aussah, aber trotzdem (lacht) und dann wurden sie immer besser und
mittlerweile studier ich das ja auch und bin bald fertig mit meinem Diplom.

Naja zu deinem Studium wollte ich als nächstes kommen, was genau studierst du? Und ist
es nicht schwer, Rap, Studieren und Familienleben unter einen Hut zu bekommen,
ohne das was zu kurz kommt?

Sozio:

Ich studier digital Film und Animation. Im Moment ist es echt schwer mit Uni und Album
aufnehmen, weil ich zurzeit jeden Tag und den ganzen Tag in der Uni bin. Aber
das geht schon. Das kriegt man schon alles unter einen Hut wenn man Disziplin
hat. Man muss einfach klar kommen und das alles einplanen. Tagsüber bin ich in
der Uni, abends chill ich mit meiner süßen und nachts schreib ich und nimm auf.

Findest du denn zwischen all dem überhaupt noch Zeit um Musik zu hören? Wenn ja, welche
Alben feierst du zurzeit?

Sozio:

Ich hör die meiste zeit im Auto Musik. ich bin Michael Jackson Fan und hör momentan fast
nur Michael Jackson. und an rapmäßig deutsche Sachen, Separate, S&P,
Kollegah und meine Jungs.

Um nochmal zurück zu kommen, zu deinen Jungs, was hat dich dazu bewegt zusammen mit Daniel
dein eigenes Label zu gründen? Und hast du zur Zeit irgendwelche Rapper/innen
oder Sänger/innen im Auge, die du gerne bei dir unter Vertrag sehen würdest?

Sozio:

Daniel und ich hatten einfach keinen Bock mehr, meine Alben irgendwelchen Leuten zu geben
die einfach niemanden kennen und null plan haben. Deswegen haben wir uns
einfach gesagt, wir machen das jetzt in Zukunft erstmal alles selbst. Natürlich
wären wir nicht davon abgeneigt, wenn ein bekannteres Label Interesse an mir
hätte, weil wir ja im Moment noch alles selbst bezahlen. Jimmy und ich
probieren Ashley zu EndSOUND zu holen. Aber rappermäßig gibt es jetzt keinen im
Moment auf den ich wirklich bock hätte zu EndSOUND zu holen. drei Rapper, ein Sänger
und hoffentlich bald auch eine Sängerin reichen erstmal.

Wie kamt ihr eigentlich auf den Namen EndSOUND?

Sozio:
Auf den Namen kam ich als ich mal im Studio war und paar Songs gehört habe. Da meinte ich
einfach, endkrass…endgeil…EndSOUND und dann war mir klar, ok das Label
heißt EndSOUND.

Und wie kamst du zu deinem Pseudonym Sozio?

Sozio:

Ich hieß erst Soziopath, fand dann aber dass der Name eher nach nem aggressiven Rapper
klingt, der Gangster Rap macht. Und das trifft bei mir ja nicht zu, mich haben
eh alle sozio genannt und von daher dachte ich mir, wenn mein Rapperspitzname Sozio
ist, kann er das auch ganz sein. Lil Jones war damals der erste der mich Sozio
genannt hat, er hat den Namen ins Rollen gebracht. Gruß raus an Jones an dieser
Stelle.

Du hast ja oben schon Mindz erwähnt, der für dein kommendes Album Beats gemacht hat und

den ich persönliche auch sehr feier, welche deutschen Produzenten sind für dich
ganz großes Kino?

Sozio:

Djorkaeff feier ich seit Tag eins. Katch und Effe sind für mich auch sehr hammer. Das
Making-Of vom Beat „einen Tag“ auf Youtube guck ich mir fast täglich
an, weil bei denen sieht man einfach richtig krass das die Musik lieben. Die
machen die Hihat selbst, stehen am Mic und es sieht nach richtiger Arbeit aus und
das hört man auch. Die sind richtig musikalische Jungs. Dann ist Monroe auch
hammer. Die Beats vom Separaten Album sind der Wahnsinn.

Bei den Beats kann ich dir nur zustimmen, wobei Separate’s Raps auch nicht zu verachten
sind. Was macht für dich persönlich ein gutes Rap Album aus, oder anders… Was
müsste ein Rap Album für dich beinhalten, sodass du es rauf und runter hören
könntest?

Sozio:

Outkast Aliens und Chronik 2001 waren bis jetzt die einzigen Alben die ich ohne skippen hören
und feiern konnte. Also ist das schwer zu sagen. Alles muss stimmen, der Beat
zum Rap und auch das man jeden Track von ganzem Herzen rappt. Egal ob nen Deepes
ding oder nen Battle Track. Man muss da drin sein als Rapper und dann ist das
auch nen hammer Song den du auf repeat hören kannst.

Wo du Outkast ansprichst, hörst du eigentlich mehr amerikanischen Rap oder eher
deutschen? Oder wie ist das bei dir?

Sozio:

Ich höre gar keinen ami Rap mehr. Kann ich mir nicht mehr geben, weil er mich mittlerweile
nervt. Entweder ist Akon in der Hook oder Fifty bringt wieder jeden Song
gleich. Es gibt na klar noch viele andere Rapper die was drauf haben, aber ich
bin da auch gar nicht so interessiert dran. Ich hör also nur deutschen Rap,
oder eben alte ami Sachen.

Als du angefangen hattest zu rappen bzw. Rap zu hören, hattest du doch bestimmt irgendwelche Vorbilder in Sachen Rap, wen?

Sozio:

Ich hab Beatfabrik damals sehr gefeiert und war Prinz Pi Fan. Ich war gar nicht so der
typische Savas Fan, der ihn als Vorbild gesehen hat. Vorbilder gab es in diesem
Sinne nicht so direkt, aber ich hab viel Prinz Pi gehört damals.

So als letztes noch ein kleines Brainstorming: Weihnachten?

Sozio:

Familie

EndSOUND?

Sozio:

Ein Team von Freunden!

„Der Junge aus der Nachbarschaft“?

Sozio:
Mein 2. Soloalbum und gleichzeitig mein Bestes!

2007?

Sozio: Ich hab nen Song mit Separate gemacht. Big in Japan wird immrnoch gepumpt.

2008?

Sozio:

Das Jahr von EndSOUND. Da passiert soviel…wird der Hammer.

Abschließend noch was, was du jungen Mc’s und Hobby Mc’s mit auf den Weg geben willst?

Sozio: Probiert nicht jemanden nachzumachen, sondern findet euren eigenen Stil.

Vielen Dank für das Interview!

1 Kommentar




Schlagworte zum Artikel