HipHop.biz – dein HipHop-Blog für die tägliche Dosis HipHop Biz

Spezializtz – G.B.Z. Oholika III

2. August 2007 HipHop Reviews

Die Spezializtz wären nicht die Spezializtz, wären Sie nicht die Spezializtz! Und täglich grüßt das Murmeltier, nur eben im Musikalischen Sinne… Dies ist nun offiziell der wohl letzte Teil der G.B.Z Oholika Reihe, logischerweise bei einer Triologie. Auf den erstens Blick hat sich im Bezug auf Style, Wortwahl und Sinn der Texte absolut nix getan… Dies bestätigt sich auch auf den 2, 3 und 4 Blick… (!!!) Für Fans der 2 gestörten Berliner, die mittlerweile auch schon mit beiden Beinen voll im Familienleben stehen, also genau das was Sie wollen… „Es geht um Geld, Sex, Macht und Ruhm“ und immer noch die selben Standartreime wie vor Zehn Jahren,  sodass man alle Reime schon vorhersehen kann, auch die Sprüche der beiden haben nicht viel neues zu bieten. Was auch auffällt…

Spezializtz – G.B.Z. Oholika III

…ist das die Skitliste nur  um 2 Titel kleiner ist als die der 7 Titel starken Featureliste auf dem Longplayer, zu finden sind auf der Scheibe:

Überblick

Afrob der einen Totalausfall hinlegt weil eben schon zum 100ten mal das gleiche, auch Samy Deluxe der in
letzter Zeit nur hochkarätig Features abgeliefert hat, passt sich auch hier wohl eher der Aussagekraft und Exklusivität seiner Gastgeber an. Sido bringt dann wieder einen Lichtblick ins dunkel, abwechslungsreich und fresh, kann man lassen. D-Flame ist auf dem einzigen Track mit Aussage vertreten, dies hilft aber auch nicht viel, außer cooler Stimme halt auch nix am Start. Naja Text ist ok! Dann kommt Xavier, der 2 Lichtblick der Cd, ganz guter Track, vor allem mit Sinn, auch wenn es eher wirkt als ob man der Meinung war, „So ein Track muss auch noch drauf“… Aber kann man lassen. Azads Track knallt, Hammer Beat für im Auto zu pumpen. Zu guter letzt gibt Gentlemen noch was zum besten, alleine der Beat geht Steil nach vorne… „Issn Brett“ fetter Track,
wenn Sie wollen können die Jungs!


Spezializtz – Big Babbaz von SpezializtzTV

FAZIT:

Alles in allem finde ich für ein Album 4-5 gute Tracks ein bisschen schmal, und sie mehrmals ganz anzuhören ist definitiv unmöglich, weil sich einmal anhören schon wie 4 Stunden anhört… Naja, geiles Booklet haben sie aber, doch das ist nicht alles.
Geschrieben von Yannick Spang



Schlagworte zum Artikel